Die Antenne wird digital: DVB-T

Digitales Antennenfernsehen in Deutschland, Frankreich und Großbritannien
 

Der größte Feind aller Sammler von historischem TV-Equipment heißt Digitales Terrestrisches Fernsehen, kurz DVB-T. Was aus technischer, ökonomischer und selbst aus ökologischer Sicht durchaus sinnvoll ist (mehr Programme können auf weniger Frequenzen übertragen werden), hat für die Besitzer "alter" Fernseher verheerende Auswirkungen. Entweder sie müssen sich an ein zusätzliches Kästchen (nebst Fernbedienung) gewöhnen, oder den ganzen Apparat gegen ein "digitaltaugliches" Modell austauschen. Beide Optionen sind für die eingangs genannten Sammler natürlich wenig hilfreich ...

Genug gejammert - was bringt denn nun DVB-T für Taschenfernseher-Enthusiasten?

Digital Video Broadcasting - Terrestrical bringt gerade für portables Fernsehen erhebliche Vorteile: Vom besseren Programmangebot und der besseren Bildqualität war ja schon die Rede. Zwar liegen die erreichbaren Datenraten unter denen von DVB-S (Satellit) oder DVB-C (Kabel), aber die damit einhergehenden Einschränkungen bei Bild und Ton spielen für portable Endgeräte kaum eine Rolle - der Bildeindruck ist zumindest bei kleineren Bildschirmen wirklich gut. Dazu kommen noch die Eignung für höhere Bewegungsgeschwindigkeit (im Auto oder im Zug) und eine bessere Formatkompatibilität über Ländergrenzen hinweg.

Ich kann also einen DVB-T-Taschenfernseher auf der ganzen Welt nutzen?

Ganz so schön wird's leider nicht werden - aber voraussichtlich erheblich besser, als zu analogen Zeiten. Zumindest in weiten Teilen Europas und in Australien hat sich der Standard ETS 300 744 auf Basis des nicht mehr ganz frischen MPEG 2 durchgesetzt. Das gilt auch für Frankreich, wenngleich dort zusätzliche Pay-TV Angebote per DVB-T auf Basis von H.264 / MPEG 4 AVC ausgestrahlt werden. USA, Japan und China sind leider nicht auf den DVB-Zug aufgesprungen und setzen auf eigene Lösungen (ATSC, ISDB-T bzw. DMB-T). Ein schöne Weltkarte macht's übersichtlich.

Eine Falle lauert darüber hinaus bei den genutzten Frequenzebereichen: Die meisten Länder, die DVB-T eingeführt haben, setzen ausschließlich auch den UHF Bereich (470...860 MHz). Daher besitzen einige Modelle lediglich einen UHF-Tuner, z.B. das erste DVB-T Handy von LG (HB620T). Anders in Deutschland: Hier in Mittelfranken beispielsweise hatte man (bis zum Frequenzwechsel im Sommer 2009) einige Stationen im VHF Frequenzband (174...230 MHz) platziert, unter anderem die ARD.

In Frankreich heißt DVB-T übrigens TNT (Télévision Numérique Terrestre), in Spanien TDT (Televisión Digital Terrestre), und in Großbritannien spricht man von DTT (Digital Terrestrial Television). Neben einem anderen Namen für DVB-T hat man sich auf der Insel auch einen mehr oder minder proprietären Standard für interaktive, programmbegleitende Informationen einfallen lassen: MHEG-5. Wie sich das terrestrische Digitalfernsehen weltweit insgesamt entwickelt, verfolgt man am besten hier oder hier.

Kleine Notiz am Rande: Si no tens tdt no tens tele - Auf der spanischen Urlaubinsel Ibiza fand die Abschaltung des analogen Antennenfernsehens Ende Juni 2009 statt. Grund genug für den Inselrat, die Bevölkerung mit Plakaten und einem eigens dafür produzierten Filmchen auf das Ende vorzubereiten. Fast noch ein bisschen cooler ist der aufwendige Werbespot, der den benachbarten Mallorquinern die Veränderung drastisch vor Augen führt :-)

Und wo in Deutschland, Österreich und der Schweiz kann ich DVB-T empfangen?

In Deutschland informiert die Internet-Seite ueberallfernsehen.de bis ins Detail (also wirklich pro Straßenzug), ob und mit welcher Antennenart DVB-T empfangen werden kann. Und natürlich, welche Programme. Leider ist das Angebot eher rückläufig, denn manchmal machen sich bereits aufgeschaltete Programme aus nicht immer nachvollziehbaren Gründen wieder vom Acker.

Für Österreich gilt: Die Österreichische Rundfunksender GmbH & Co KG (ORS) kümmert sich um die DVB-T-Bedeckung. Umfassende Infos zum Thema gibt's hier.

Und in der Schweiz informiert eine Website zum digitalen Fernsehen der SRG SSR idée suisse über die aktuelle Situation.

Klasse! Was fehlt mir jetzt noch zum Glück?

Ein DVB-T tauglicher Taschenfernseher zum Beispiel? Leider rollt der DVB-T Zug noch nicht in allen Industrieländern gleich schnell. Amerikaner und Japaner köcheln, wie erwähnt, an eigenen Süppchen anstatt sich auf die Entwicklung und Fertigung von DVB-T tauglichem Equipment zu konzentrieren. Daher brachte auch kein asiatisches Unternehmen, sondern TechniSat, einer der letzten Vertreter deutscher Fernsehgerätefertigung, als erster einen Minifernseher für DVB-T auf den hiesigen Markt: Den DigiPal LCD mit 6,8 Zoll TFT-Display.

Der erste in Europa verfügbare DVB-T Taschenfernseher mit einer Bilddiagonale unter 4 Zoll war Ende 2005 der Yung Fu PDT-903, der nach wie vor unter diversen Markennamen erhältlich ist (z.B. als Atopia AT-TV-3.5D oder als bluemedia 7111 / 7112, siehe nachfolgende Tabelle).

Leider ist bis heute noch kein wirkliches "Markengerät" erhältlich. Bei dem rapiden Preisverfall und den gleichzeitig wachsenden TV-Streamingangeboten für Handy und insbesondere Smartphones fürchte ich auch, dass das auf Dauer so bleiben wird.

Und wo ist der ganz große Haken?

Gut geraten, es gibt einen mächtig großen Haken, denn nichts ist beständiger als die Veränderung: Bereits ab 2017 wird DVB-T in Deutschland schon wieder schrittweise eingestellt! Stattdessen kommt eine DVB-T2-Variante namens DVB-T2 HD auf Basis von H.265/HEVC zum Einsatz und über die freiwerdenden Frequenzen freuen sich die Mobilfunkprovider ...

Ohne Gewähr und ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Eine Übersicht der in Deutschland zwischen 2006 und 2010 angekündigten oder erhältlichen DVB-T Mini-Fernseher (bis 4 Zoll)

Die farblich verbundenen Geräte ähneln sich in Design und Ausstattung
 

Hersteller / Vertrieb Modell Display Anmerkungen Hinzugefügt
         
LG HB620T 2 Zoll TFT Handy mit DVB-T (nur UHF) 12/2008
         
Hyundai HM-T2400E 2,4 Zoll TFT Mediaplayer 12/2008
         
         
Albrecht digi-TV 200 3 Zoll TFT nur UHF? 04/2006
Ampire MTV100 3 Zoll TFT   07/2008
Intuix S860 3 Zoll TFT nur UHF? 02/2006
mpman dvbt-TV3 3 Zoll TFT   03/2008
Strong SRT L 300 (Ausführliche Vorstellung) 3 Zoll TFT nur UHF? 10/2006
Tchibo 3''-Mini-LCD-Fernseher 3 Zoll TFT   11/2007
Technisat DigitMobil 3 (1) (2) (Ausführliche Vorstellung) 3 Zoll TFT   01/2007
Telestar Digiporty 3" 3 Zoll TFT   09/2008
         
LG KB770 3 Zoll TFT Handy mit DVB-T (nur UHF?) 01/2009
         
Technaxx DVBM3 3 Zoll TFT Mediaplayer 12/2007
         
Atopia / NTP Atopia AT-TV-3.5D (1) (2) 3,5 Zoll TFT   03/2006
bluemedia BM-7111 / BM-7112 3,5 Zoll TFT BM-7112 inkl. Li-Ion Akku 01/2006
GENIE DVB-T 903 3,5 Zoll TFT   09/2006
hama 3,5" Mobiler DVB-T-Fernseher (Art.Nr. 55317) 3,5 Zoll TFT Produktankündigung zurückgezogen 01/2006
Intuix S850 (Prospekt) (Ausführliche Vorstellung) 3,5 Zoll TFT   02/2006
Microtel PDT-903 3,5 Zoll TFT   06/2006
Sailor SA-375 3,5 Zoll TFT Abweichung: Videotext? 06/2006
Skymaster DTM 35 3,5 Zoll TFT   09/2006
Strong SRT L 350 3,5 Zoll TFT Abweichung: Auflösung, Videotext (?) 04/2006
Telestar Digiporty 3,5" 3,5 Zoll TFT Laut Anbieter Abbildungen abweichend 10/2006
Typhoon 3,5" DVB-T Portable TV (94030) 3,5 Zoll TFT   02/2006
         
Albrecht digi-TV 100 3,5 Zoll TFT   04/2006
Intuix S855 3,5 Zoll TFT   09/2006
Pearl Portally 3,5" 3,5 Zoll TFT   02/2009
Strong SRT L 351 3,5 Zoll TFT   04/2006
         
Clatronic CTV 740 (Ausführliche Vorstellung) 3,5 Zoll TFT   09/2006
DK DVB-T350 3,5 Zoll TFT Im August 2006 vorgestellt 12/2006
dnt D-TV 2 Go 3,5 Zoll TFT   09/2006
Lenco TFT-350 3,5 Zoll TFT   09/2006
Yamakawa DVB-35M 3,5 Zoll TFT Nur UHF? 10/2006
         
Jaytech Pocket DVB-T623 3,5 Zoll TFT Mediaplayer 02/2009
Odys MulitPocket TV-350 3,5 Zoll TFT Mediaplayer 02/2009
SigmaTEK DVB-135 TV 3,5 Zoll TFT Mediaplayer 02/2009
         
Atopia Atopia AT-TV-3.5D2 3,5 Zoll TFT   10/2006
Elitegroup DigiCube EM-3511 3,5 Zoll TFT Mediaplayer 08/2006
Fantec DTV-35 3,5 Zoll TFT   05/2010
Hauppauge pMP 3,5 Zoll TFT Mediaplayer 03/2008
Intenso TV Star (Angebot) 3,5 Zoll TFT   10/2010
Intenso Video Star 3,5 Zoll TFT Mediaplayer 03/2010
Medion MEDION LIFE P73005 (MD 82469) 3,5 Zoll TFT Mediaplayer 03/2010
naviflash naviflash 1060 3,5 Zoll TFT Navigationssystem mit DVB-T Empfang 06/2006
Pearl Portally 3,5" Mediaplayer 3,5 Zoll TFT Mediaplayer 02/2009
Venzero Tube 3,5 Zoll TFT Mediaplayer 04/2007
         
Aiptek PocketTV T1 3,6 Zoll TFT   01/2009
Albrecht digi-TV 300 3,6 Zoll TFT   09/2006
Albrecht digi-TV 390 3,6 Zoll TFT Mediaplayer 07/2008
Lenco TFT-360 3,6 Zoll TFT   10/2006
Nextbase TVM536 3,6 Zoll TFT   09/2006
         
Elitegroup DigiCube EM-3535W 4 Zoll TFT / wide Mediaplayer mit Festplatte 08/2006
         
MSI Pocket TV D310 (MS-5591) 4,2 Zoll TFT Mediaplayer mit Kartensteckplatz 06/2006
         
Blaupunkt Travelpilot 700 4,3 Zoll TFT Navigationssystem mit DVB-T Empfang 01/2009
         
Hyundai HM-T4300E 4,3 Zoll TFT Mediaplayer 12/2008
         
Thomson Mobile Set-Top Box DTI 0601 (alias Izigo) 4,3 Zoll / 16:9 Bleibt vermutlich nur eine Studie ... 01/2006
         
VDO Dayton PN 4000 4,3 Zoll TFT Navigationssystem mit DVB-T Empfang 01/2009
         

 


Zur Startseite

Any Questions?

Update: 30.04.2015